Urgeschichtliche Riesen I – Erich von Däniken und die Riesenzähne

Die einstmalige Existenz riesenhafter Humanoiden gehört zum Kanon der Prä-Astronautik. Auch Erich von Däniken thematisiert mehrfach Funde, bei denen es sich um die Reste dieser mythischen Riesen handeln soll. In “Beweise” (1977) heißt es, die Forscher Koenigswald und Weidenreich hätten zwischen 1937 und 1941 in chinesischen Apotheken „Knochen von Riesenmenschen“ gefunden.

Michael Tellinger und die Anunnaki in Afrika – Kritik

Die sumerischen Götter waren tatsächlich Außerirdische – das wissen wir spätestens seit Zecharia Sitchins Prä-Astronautik-Klassiker Der zwölfte Planet. “Anunnaki” nannten die alten Sumerer und Babylonier diese Besucher, die vor über 400 000 Jahren von ihrem Heimatplaneten Nibiru, der auf einer elliptischen Umlaufbahn von 3 600 Jahren die Sonne umrundet, zur Erde kamen und dort mittels […]

Aliens zwischen Bergen – Ein Tag im JungfrauPark Interlaken

Gelegen zwischen zwei Seen, schneebedeckte Berge zu allen Seiten, ist Interlaken der Inbegriff einer Schweizer Alpenidylle. Hier eröffnete im Jahr 2003 der Mystery Park, ein Freizeitpark rund um die grenzwissenschaftlichen Theorien Erich von Dänikens, denen zufolge die Erde in grauer Vorzeit von intelligenten Außerirdischen besucht wurde. Der im Nachbarort Beatenberg ansässige Bestsellerautor, der seit der […]

Kernbohrungen im Alten Ägypten

An zahlreichen Bauwerken des alten Ägypten finden sich scheinbar perfekte Bohrlöcher, sogenannte Kernbohrungen, die in der Grenzwissenschaft häufig als Beleg für unbekannte Hochtechnologie wie etwa Diamantbohrer betrachtet werden. Dass solche Kernbohrungen jedoch sehr wohl dem handwerklichen Kenntnisstand der alten Ägypter entsprechen, wurde durch antike Befunde sowie moderne Experimente belegt und von Rainer Lorenz in einem […]

Marsmenschen in der Sahara? – Die Felsbilder von Tassili

Das Tassili-Massiv in der Sahara (Algerien) ist reich an prähistorischen Felszeichnungen. Darunter finden sich seltsame Figuren mit runden Köpfen, die den modernen Betrachter an Astronauten in Raumanzügen erinnern. Stimmt es, dass bereits der Entdecker Henri Lhote in diesen rundköpfigen „Marsmenschen“ Abbildungen von Außerirdischen erkannte – und ist eine solche Deutung im Sinne Erich von Dänikens mit den Befunden vereinbar?

Coso-Artefakt

Auffindung Am 13.02.1961 sammelten Wallace Lane, Virginia Maxey und Mike Mikesell in der Nähe von Olancha, Kalifornien, Geoden für ihren Laden „LM & V Rockhounds Gem and Gift Shop“. Am nächsten Tag zersägte Mikesell die gefundenen Steine mit einer Diamantsäge, um die Geoden freizulegen, und stieß in einem auf einen darin eingeschlossenes Zylinder aus hartem, weißen […]